Das Kaffeehaus

Salzburg hat zwei berühmte Mozart-Gedenkstätten. Das Mozart-Geburtshaus in der Getreidegasse und das Mozart-Wohnhaus am Makartplatz.

Das Mozart-Wohnhaus, ein unvergleichliches Gebäude aus der Barockzeit beherbergt heute ein eindrucksvolles Mozartmuseum und ein einmaliges Ton- und Filmmuseum.
Die Familie Mozart bezog die Wohnung im 1. Stock des sogenannten »Tanzmeisterhauses« im Herbst 1774 und der Vater Leopold Mozart lebte dort ununterbrochen bis zu seinem Tode im Jahre 1787. (Das Mozart Wohnhaus müsste also eigentlich »Leopold Mozart Wohnhaus« heißen). W.A. Mozart lebte hier die ersten vier Jahre, dann, nach seiner Rückkehr aus Paris noch einmal zwei Jahre. Den Rest seines Lebens verbrachte er in Wien. 1783 kam er mit Constanze für drei Sommermonate zu seinem Vater und der Schwester Nannerl zu Besuch.

Zwischen seinen Auslandsaufenthalten machte er immer wieder Station in Salzburg. Zu dieser Zeit wurde im noblen Tanzmeistersaal auch noch musiziert, Bölzel geschossen und Karten gespielt. Im Garten hinter dem Haus gab es sogar eine Kegelbahn!

Im Mozart Wohnhaus befindet sich auch das Café Classic. Ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt, um bei klassischer Musik traditionelle Kaffeehauskultur zu genießen. Hier kann man Salzburg und die Familie Mozart wirklich erleben.

360° Rundgang

Cafe Classic Video "Frühstücken"

This text will be replaced


Cafe Classic Video "Kaffee"

This text will be replaced